Aktuelles - Musik-Club Viöl Akkordeonorchester e.V.

Title
Direkt zum Seiteninhalt

Die Husumer-Nachrichten berichteten am 27.03.2018 über unser neues Bass-Akkordeon:

VIÖL
Besonderer Einsatz für ein neues Akkordeon


Umgeben von lauter begeisterten Spielern: Tanja Möhrke, Saskia Paulsen, Ines Bordersen und Stefanie Möhrke (VR Bank Westküste).

Der Musik-Club Viöl finanziert das dringend benötigte Instrument über ein Crowdfunding-Projekt.

Tanja Möhrke aus dem 1. Orchester sprach den Gedanken als Erste laut aus: „Das große Bassakkordeon ist für viele von uns zu schwer und auch vom Klang her wirklich nicht mehr schön. Könnten wir nicht versuchen, ein neues Instrument zu finanzieren?“ Schnell waren die 94 aktiven Spieler im Musik-Club Viöl Feuer und Flamme, denn das Bass-Akkordeon, das dazu dient, gemeinsam mit dem Schlagzeug für den richtigen Rhythmus zu sorgen, kommt in allen vier Orchestern zum Einsatz. Es ist allerdings um die 13 Kilo schwer und stellt so besonders für die jüngeren Spielerinnen eine echte Last dar. Man war sich einig: Ein neues Akkordeon müsste leichter und handlicher sein.
Ebenso klar war aber auch, dass die Kosten für so eine Neuanschaffung – mindestens 4500 Euro – alleine aus der Vereinskasse heraus nicht zu stemmen sein würden. Die einzige Chance bestand darin, möglichst viele Sponsoren zu finden, die den Kauf gemeinsam finanzieren. So kam die Idee des Crowdfunding auf. „Passender Weise startete bei der VR Bank Westküste zeitnah die nächste Runde, und so reichten wir im September dort unser Vorhaben ein“, berichtete die Vorsitzende Ines Brodersen im Rahmen der Jahresversammlung. „Wir hatten 14 Tage Zeit, die Werbetrommel zu rühren und mindestens 50 unterstützende Fans zu finden. Diese Zahl hatten wir schon nach 30 Stunden erreicht“, beschrieb sie einen wahren Run auf die Idee. Während der von November bis Februar laufenden Spendenphase erhöhte sich die Zahl der Fans auf 68. Zugleich gingen 44 Spenden in unterschiedlicher Höhe ein, zum Teil von namentlich bekannten, in vielen Fällen aber auch von anonymen Spendern. Die Bank beteiligte sich mit 20 Prozent an der Finanzierungssumme, also mit 900 Euro.
Den Scheck über die Gesamtsumme in Höhe von 6160,90 Euro durfte Stefanie Möhrke in ihrer Eigenschaft als Filialleiterin der VR Bank Westküste eG in Viöl überreichen. „Das ist eine stolze Summe, mit der wir nicht nur das Serenellini-Bassakkordeon zum Preis von 4 830 Euro kaufen konnten. Zusätzlich könnten wir nun auch noch einen neuen Verstärker anschaffen“, berichtete Kassenwartin Saskia Paulsen. „Wir möchten uns bei den vielen privaten Sponsoren bedanken, bei der VR Bank Westküste, den Haselunder Firmen Hansen Neon GmbH, Ambulante Pflegedienste und H. W. Dohle GmbH, beim Reisedienst Bölck aus Schuby und dem Bürgerwindpark Löwenstedt“, so Ines Brodersen.
Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde Tanja Caspersen zur 2. Vorsitzenden gewählt. Wiedergewählt wurden Svenja Hansen (Jugendwartin) und Wenke Carstensen (Spielersprecherin des 1. Orchesters). Ulrike Möller ist nun Elternsprecherin des 2., Bianca Bremer des 3. und Monika Hansen des 4. Orchesters. Freda Börnsen wurde zweite Kassenprüferin. Den Posten der Schriftführerin übernimmt Mona Klimenkov.



Unser Crowdfunding-Projekt

Seit dem 13.11.2017 läuft die Spendenphase für unser Crowdfunding-Projekt "Bassakkordeon". Da der Klang unseres derzeitigen Bassakkordeons nicht mehr zeitgemäß ist, es aber vor allem sehr groß und schwer ist, möchten wir uns ein neues Instrument anschaffen.
Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und danken Ihnen recht herzlich!


Serengetipark 2017

Am 3. September 2017 ging es für uns in den Serengetipark Hodenhagen. Dort angekommen hatten wir erst Zeit den Park zu erkunden, bevor wir dann eine Bustour durch das Tierreich machten. Wir hatten die Möglichkeit die Tiere ganz nah zu erleben. Anschließend hatten wir noch Zeit zum Achterbahnfahren. Das Highlight für alle war das Speedboot, wo keiner trocken rauskam. Es war ein super schöner Tag mit Bombenwetter.

Fahrradralleye 2017

Am 15. Juli machten wir mit 54 Spielerinnen und Spielern eine Fahrradtour. Die Teams mit lustigen selbst ausgedachten Teamnamen wie u.a. „Die Affenbande“;Die wilden Akkorde“; „Die schwedischen Einhörner“ starteten um 14 Uhr beim Musik-Club Raum.
Es ging über Eckstock, Norstedt, Norstedtfeld, Haselund nach Löwenstedt. Auf der Tour gab es 9 Stationen, an denen Spiele gemeistert und Punkte für den Sieg gesammelt werden mussten. „Frau Hinrichs Lieblinge“ konnten den Sieg für sich ausmachen.
In Löwenstedt wurde gemeinsam mit insgesamt 94 Personen auf dem Bouleplatz gegrillt und noch ein paar schöne Stunden verbracht – es war ein toller, aufregender Tag.

Bremen 2017

Dieses Jahr haben wir, das 1. Orchester, uns mit den Accordion Harmonists und den Accordion Harmokids aus Bremen getroffen. Lange haben Tanja und „Frauke“ das treffen mit den Orchestern geplant und im Januar 2017 hat es endlich geklappt. Der Musik-Club Viöl machte sich auf den Weg nach Bremen. Als wir Freitagabend in Bremen ankamen, haben wir in unserem Hotel eingecheckt, unsere Zimmer bezogen und zu Abend gegessen. Nach dem Abendessen fand das erste Treffen mit den Spielern aus Bremen statt. Wir haben alle zusammen an einer Stadtführung durch Bremen teilgenommen. Durchgefroren kamen wir spät am Abend im Hotel wieder an. Für alle ging es dann schnell ins Bett, denn am nächsten Tag fand das Konzert, das wir mit den Bremern zusammen gegeben haben, statt. Das Konzert war am Abend sehr gut besucht und die Zuschauer waren begeistert von unserem Programm. Nach dem Konzert haben wir noch gemütlich mit den Accordion Harmonists zu Abend gegessen und Spiele gespielt, um uns besser kennenzulernen. Den Sonntag ging es vor dem Heimweg noch zusammen mit den Bremern in ein Museum, in dem es um die Entwicklung der Musik ging. Nach dem Museumsbesuch hieß es dann Abschied nehmen, denn wir Viöler mussten uns wieder auf den Weg nach Hause machen.

Jump House 26. November 2016

Am 26. November konnten 56 Akkordeonspieler/-innen beweisen, dass sie nicht nur flinke Finger haben, denn es ging für uns ins Jumphouse nach Flensburg.
Nach einem kurzen und knackigen Aufwärmprogramm ging es auf die Trampoline. Es wurden Saltos gemacht und Spiele gespielt. Egal ob alt oder jung, jeder hatte seinen Spaß! Zum Glück sind alle Finger drangeblieben, sodass keiner beim Akkordeonspielen ausfallen musste.
Es war ein sehr schöner und sportlicher Tag!

Vorspielnachmittag 2016

Unser Vorspielnachmittag war wieder einmal ein voller Erfolg. Unsere ganz kleinen bis hin zu jugendlichen Spieler durften ihr Können und ihre im Unterricht geübten Stücke präsentieren. Es ist immer wieder schön, die Kleinen so stolz zu sehen!

Innsbruck 2016

Im Mai 2016 ging es für den Musik-Club auf große Fahrt. Nach einer erfolgreichen Generalprobe machten sich die Spielerinnen und Spieler des 1. Und 2. Orchesters mit einigen Fans über Himmelfahrt am 4. Mai um 20 Uhr auf den Weg zum WorldMusic Festival nach Innsbruck.
Aufgeregt fuhren insgesamt 70 Personen mit einem schönen Doppeldecker des Reisedienstes Bölck durch die Nacht und erreichten am nächsten Morgen bei strahlendem Sonnenschein unser Hotel Stolz in Matrei in Österreich.
Nach einem stärkenden Frühstück ging es gleich weiter im Programm: „Auf, auf zur Sommerrodelbahn (Serlesbahnen)!“ Mit Tempo 45 km/h ging es für alle steil bergab – für die einen konnte die Talfahrt nicht schnell genug sein, andere testeten sich langsam an die Strecke heran.
In der Berghütte ließen wir die Seele baumeln, bevor es für das 1. Orchester am Abend noch eine Abschlussprobe gab. Diese lief leider so katastrophal, dass prompt am nächsten Morgen Punkt 6 Uhr noch einmal geprobt wurde – mit Erfolg. Voller Aufregung ging es um 8 Uhr nach Innsbruck. Das 2. Orchester und unsere Fans saßen gespannt im Publikum als das 1. Orchester um 10 Uhr im Saal „Innsbruck“ einen super Auftritt absolvierte. Voller Freude und Erleichterung hörten wir uns noch andere Orchester an, bummelten den restlichen Tag in der Stadt oder genossen die Sonnenstrahlen bei einem leckeren Eis. Am Freitagabend probte das 2. Orchester hochmotiviert ein letztes Mal vor dem großen Auftritt. Dabei fiel auf, dass eine Spielerin statt der benötigten Noten von „Im Reisefieber“, die Noten von „YMCA“ eingepackt hatte – aber Dirigentin Manon wäre nicht Manon, wenn sie keine Ersatznoten dabei gehabt hätte.
Am Samstagmorgen starteten wir ganz entspannt mit einem Besuch im Silberbergwerk. Anschließend drückte das 1. Orchester und die Fans dem 2. Orchester ganz fest die Daumen, als dieses das Wertungsstück vorspielte – „So gut haben wir noch nie gespielt“, sagten einige Spielerinnen freudestrahlend. Jetzt mussten wir alle gespannt auf die Siegerehrung am Sonntag warten. Beim Abend der Nationen feierten wir unsere Erfolge mit Musikern aus aller Welt.
Sonntagmittag saßen wir alle gespannt in der Olympia Halle und warteten auf unsere Ergebnisse und dann war es soweit: beide Orchester erhielten das Prädikat „Ausgezeichnet“ mit 36 Punkten für das 1. Orchester und 35,75 Punkten für das 2. Orchester. So eine gute Wertung hatte bisher noch kein 2. Orchester des Musik-Clubs erreicht – einfach spitze!
Wir blicken auf eine tolle und ereignisreiche Tour zurück und freuen uns darauf, wenn es in 3. Jahren wieder heißt: „Auf nach Innsbruck!“
Vielen Dank auch hier noch einmal an unsere Dirigenten Manon und Sascha!

Neue Fahnen für das 1. Orchester

Lila Tücher und rote Fahnen – das fanden wir nicht mehr so schick.
Cindy Haberstroh-Andresen aus dem 1. Orchester hatte daraufhin die Idee, dass wir uns doch mal neue Fahnen zulegen könnten. In der letzten Jahreshaupt-versammlung im März hat sie dann angeboten, einen Satz Fahnen für unsere Notenständer zu sponsern.
Ein Team wurde schnell gebildet und los ging die Arbeit. An den ersten zwei Abenden haben wir uns überlegt, wie wir die Fahnen gestalten wollen. Zum Glück hatte Cindy schon einen Vorschlag parat, sodass wir uns schnell einig wurden. Weiter ging´s mit Schablonen basteln, die dann auf den Stoff gebügelt wurden. Ausgeschnitten werden mussten sie dann auch noch. 18 mal das „M“ , 36 mal das „U“ , .... etliche Tasten und Notenschlüssel. Nebenbei hat Cindy die Fahnen genäht, so konnten wir dann mit dem aufbügeln starten. Das Werk von insgesamt knapp 100 Stunden Arbeit präsentiert das 1. Orchester beim Jubiläums-Konzert.

Liebe Cindy, wir danken dir ganz besonders für die Materialspende, deine Arbeit, deine Anleitung, dein Wissen und deinen Einsatz.


Ines Brodersen, Sandra Clausen und Saskia Paulsen

Kanutour am 27.06.2015

Am 27.06.2015 startete der Musik-Club eine Kanutour mit 60 „Kanuten“ auf der Treene. Um 12:00 Uhr war Treffpunkt in Langstedt, damit wir wie geplant um 12:30 Uhr ablegen konnten. Wir hatten eine witzige Tour mit zahlreichem Kentern und kleinen Pausen.
Um 16:00 Uhr kamen wir am Ziel in Sollerup an. Dort wurden wir abgeholt und zum Grillplatz nach Süderhackstedt (Mühlenberg) gebracht, wo bereits ein riesen Buffet auf uns wartete. Ein paar freiwillige Väter grillten das leckere Fleisch für uns. Das Wetter spielte super mit, sodass es ein richtig toller Tag war.

Gönke Jensen

Übungswochende 2015

Im Juni diesen Jahres sind wir mit den Orchesterleitern und den Spielern nach Glücksburg gefahren. Da hat es leider ziemlich oft geregnet, aber wir hatten trotzdem Spaß. Wir haben jeden Tag Akkordeon gespielt und sind von Stunde zu Stunde besser geworden. Es gab schöne Zimmer und im Obergeschoss sogar sechs Tischtennisplatten, einen Tischkicker und sogar noch eine Kuschelecke. Das 2. Orchester hatte einen großen Raum oben für sich alleine. Das 4. und 3. Orchester haben nacheinander unten im kleinen Raum geübt. Zum Frühstück gab es Brötchen mit Nutella, Marmelade, Honig und Käse ...! Zum Mittag gab es immer was Warmes. Ob Fisch oder Schnitzel, es war lecker. Zum Abendbrot gab es immer Brot mit Aufschnitt. Das 2. Orchester wollte „Eye oft he Tiger“ spielen, aber das hat das 3. Orchester am selben Tag auch gespielt. Abends oder mittags sind wir oft an den Strand gegangen. Wir mussten fast immer Regenjacken anziehen, weil es geregnet hat. Schön war es trotzdem, weil wir alle miteinander spielen, toben und musizieren konnten.

Milla Albertsen und Mara Bremer

Fahrt zum Musical König der Löwen

Gönke Jensen, unsere Jugendwartin, organisierte für alle eine tolle Fahrt ins Musical „Der König der Löwen“ nach Hamburg. Am 19. April ging es morgens in Viöl mit zwei voll besetzten Bussen vom Reisedienst Bölck bei bestem Wetter Richtung Hamburg. Wir hatten auf der Fahrt jede Menge Spaß und das Musical begeisterte sowohl die ganz „Kleinen“ unter uns, als auch die „alten Hasen“. Gegen 20 Uhr kamen wir wieder in Viöl an, alle mit Ohrwürmern, aber auch müde und erschöpft, denn die Rücktour war deutlich ruhiger im Bus als noch am Morgen. Wir freuen uns schon jetzt wenn es irgendwann mal wieder in ein Musical gehen sollte.

Endlich neue Stühle

Im März sind 40 neue, gemütliche, schwarze, schöne und stapelbare Stühle in unseren Musik-Club Raum eingezogen. Unsere alten Stühle waren schon gebraucht erworben und gingen nach und nach immer mehr kaputt. Und leider ließen sie sich auch nicht stapeln und somit sah es meist vollgestellt und ungemütlich aus.
Nach vielem Telefonieren, Kataloge wälzen und "Probesitzen" haben wir dann diesen schönen Stuhl in Heide bei Bürotechnik Nord gefunden. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Rohwedder!
Doch wohin mit den alten 50 Stühlen? Ab in den Sperrmüll damit. Da hatte Lisa Görrissen eine bessere Idee! "Ich vertick sie bei EBay! Vielleicht haben wir ja Glück! " Und tatsächlich haben wir die Stühle für 50€ an einen Partykeller in Satrup verkauft!!!
Liebe Stühle, lasst es krachen !!!   :- )

Maibritt Bruhn

Unser D1-Lehrgang

Unser D1-Lehrgang fing am 30.08.2014 an und endete am 26.09.2014. An dem ersten Samstag sollten wir alle um 9:00 Uhr morgens im Musik Club Raum sein, wo Simone Jensen und Roland Lucht uns begrüßt haben. Es fing an mit einem kleinen „Wach-mach Spiel“, aber Simone hat uns nicht lange geschont, denn gleich danach kam dann auch unsere erste Theorie Stunde. Nach Theorie, Praxis und Gehörbildung hatten wir dann auch genug. Zum Glück war Roland da, der uns mit seinem leckeren Mittagessen wieder aufgemuntert hat. Nach anstrengenden, aber lustigen 4 Stunden war der erste Tag dann schon um 17:00 Uhr zu Ende. Ein Tag danach sollten wir dann wieder um 9:00 Uhr antreten, auch das war für manche schon eine kleine Herausforderung. Der Tag verlief ähnlich, nur das dieser schon um 12:30 Uhr endete. Mit Hausaufgaben wurden wir dann nach Hause geschickt, um für uns alleine zu üben, dafür hatten wir 4 Wochen Zeit. Am Freitag, den 26.09. haben wir uns dann nochmal getroffen um für die Praktische und Theoretische Prüfung zu üben. Am Samstag wurde es dann ernst, denn um 10:00 Uhr sind die ersten dann mit einer tiefen Entspannung durch Bach Blüten Bonbons in die praktische Prüfung gegangen. An diesem Samstag hatten wir auch noch Manon Brummund als seelische Unterstützung dabei. Nebenbei hat sie auch noch leckere Toast Pizza gebacken. Nach der bestandenen Praktischen Prüfung ging es dann nochmal ans pauken, denn um 15:30 Uhr fing die Klausur an.

Es war eine wirklich anstrengende, lustige aber auch schöne Zeit. Die Urkundenübergabe haben wir aber trotzdem noch vor uns.  

Von Wencke Hansen und Solveig Thomsen

Hochseilgarten

Am 19.07.2014 waren wir im Hochseilgarten Eckernförde. Am Samstagmorgen um 9.30 Uhr startete die Tour. Firma Bölck sammelte uns 41 Leute beim Musik-Club-Raum ein. Das Wetter spielte von Anfang an super mit, die Sonne schien den ganzen Tag, sodass wir uns auf Schatten im Wald freuten. Angekommen im Hochseilgarten erhielten wir zuerst unsere Kletterausrüstung und danach eine genaue Einweisung zum Klettern. Danach durften wir dann los klettern. In unterschiedlichen Höhen und Schwierigkeitsgraden galt es die Parcours zu bezwingen. Verschiedene Hindernisse warteten auf uns: Holzbalken, Hängebrücken, Strichleitern, Surfbretter, Seilbahnen und viele andere wackelige Etappen erschwerten uns den Weg. Um sich zu stärken wurden zwischendurch kleine Kletterpausen eingelegt, jeder hatte sich ein kleines Picknick eingepackt. Um 15.00 Uhr traten wir nach einem tollen Tag die Rückreise an. In Viöl wurden wir dann von einigen Eltern erwartet. So endete ein schöner Ausflug!

Bordüren-Aktion 2014

Es war an der Zeit eine neue Bordüre mit den Namen aller aktuellen Spielerinnen & Spieler für den Musik-Club Raum zu erstellen. Mit der Hilfe von Ele und einigen Spielern des Vereins wurde dieses an einem Mittwochabend im Februar mit viel Spaß und Kreativität umgesetzt. Die neue Bordüre wurde unter der alten Bordüre an die Wand gebracht, sodass sowohl die aktiven Spieler des Jahres 2000, als auch die aktuellen Spieler diesen Jahres zu lesen sind. Herzlichen Dank nochmal für die fleißige Hilfe:-)

Weihnachtsfeier 2013

Mit einer großen Weihnachtsfeier im Gallehus in Viöl konnten wir gemeinsam mit allen SpielerInnen, Übungsleitern, Ausbildern und natürlich Eltern auf ein schönes Jahr 2014 zurück blicken. Nach einem leckeren Essen haben alle Gruppen etwas aufgeführt: singen, tanzen, Musik machen – was wir eben am besten können. ;-) Zwischendurch erhielten wir hohen Besuch vom Weihnachtsmann! Er verteilte die Julklapp-Geschenke und wirklich jeder sagte vorher ein Gedicht auf. Lange und kurze, bekannte und neue, hochdeutsche und plattdeutsche Gedichte waren dabei!

Vorspielnachmittag 2013

Ende September 2013 fand unser Vorspielnachmittag in der Gaststätte Friedensburg, Löwenstedt statt. Viele aufgeregte junge SpielerInnen hatten ihre Geschwister, Eltern, Omas und Opas,… mitgebracht um ihr Können zu zeigen. Gemeinsam mit den Ausbildern wurden vorher viele Lieder eingeübt und dann vor einem riesen Publikum (200 Gäste waren da!) vorgetragen. Für die schöne Musik gab es viel Applaus.

Ausflug zur Tolk-Schau

Am Samstag, den 13. September 2013 machten wir einen Ausflug zur Tolk-Schau. Mit einem vollen Bus, guter Laune und gutem Wetter starteten wir vormittags beim MCV. Als wir im Freizeitpark ankamen, brachten wir die Taschen zur Grillhütte und dann hieß es: rutschen, Achterbahn und Sommerrodelbahn fahren, Trampolin springen und den Park erkunden. Zwischendurch gab es ein mitgebrachtes Buffet an der Hütte, um neue Kraft zu tanken und weitere tolle Sachen zu entdecken. Nach einem erlebnisreichen und am Ende doch regnerischen Tag fuhren wir wieder nach Hause.


Alle (drei) Jahre wieder – INNSBRUCK!

Alle drei Jahre findet in Innsbruck das internationale World Music Festival statt, 2013 bereits zum 11. Mal. Es treffen sich rund 5.000 Musiker  aus 230 Orchestern/ Ensembles aus 12 europäischen Ländern um zu zeigen, was man mit dem Akkordeon, der Harmonika oder ähnlichen Instrumenten so machen kann. In verschiedensten Orchestergrößen, Altersgruppen und Schwierigkeitsstufen treten so die Orchester und Ensembles vor die Jury um unter größter Aufregung und vor Publikum ihre eingeübten Stücke zu präsentieren.
Wir haben uns mit 64 SpielerInnen, Eltern und Fans im Alter von 8 bis 66 Jahren auf den Weg gemacht. Von uns traten das 1. Orchester und das 2. Orchester an. Eltern, Spieler, Freunde und Unmengen an Koffern fanden sich ein. Nachdem alles im Bus verladen war, verabschiedeten wir uns und traten die Reise an. 14,5 Stunden… Im Bus gab es Filme, Gesang und Spiele zur Unterhaltung. Nach einer kurzen Nacht im Bus und etwas Morgengymnastik begann der Endspurt sodass wir um 10.30 Uhr unser Hotel in Matrei am Brenner erreichten. Eine traumhafte Kulisse und bestes Frühlingswetter begrüßten uns. Gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück und etwas Entspannung auf der Wiese ging es los zur Sommerrodelbahn der Serlesbahnen. Abends hat das 1. Orchester dann noch kurz geprobt und nach einer erholsamen Nacht wurde es ernst: die erste Gruppe hatte ihren Auftritt. Mit „Einheitsfrisuren“ haben wir in strömendem Regen die Skisprungschanze in Innsbruck angesehen. Beim Blick von ganz oben waren wir glücklich, uns nicht für eine Skisprungkarriere entschieden zu haben. Als wir gegen Mittag im Congress-Centrum ankamen, in dem der Wettbewerb stattfand, stieg die Aufregung. Rein in die Auftrittskleidung und Instrumente reinbringen hieß es dann. Die Anspannung stieg merklich an. Wir haben endlich unsere „Karpatenklänge“ vorgespielt. Als der Applaus erklang waren alle sichtlich erleichtert, glücklich und zufrieden. Schnell stellten wir fest, dass wir mit uns doch sehr zufrieden waren. Nachdem alles wieder im Bus verladen war, stand Freizeit auf dem Programm: das Goldene Dachl, eine Fiaker-Tour oder ein wenig Shoppen – jeder konnte Innsbruck auf seine Weise erleben. Zurück im Hotel fand die Probe des 2. Orchesters statt. An nächsten Morgen sind wir früh nach Innsbruck gefahren um noch einige Orchester zu hören. Danach wurde es wieder richtig spannend. Nach kurzem Ausladen haben auch die „Kleinen“ die Einheitsfrisur bekommen. Immer wieder hörte man: „Guck mal, die haben sich die Haare alle gleich geflochten!“. Wir fielen auf! Das 2. Orchester konnte dann seine „Drei romantischen Traditionals“ vorspielen. Nach tosendem Applaus und schnellem Abbauen waren nun auch hier alle super erleichtert und zufrieden. Unterstützt wurde das 2. Orchester zusätzlich von Tanja Caspersen‘s Tante, die zufällig mit einer Mildstedter Reisegruppe in unserem Hotel untergebracht waren und sich uns kurzfristig angeschlossen hat! Abends ging es dann für uns auf den „Abend der Nationen“. Im großen Saal war Party angesagt als das Orchester „Hohnerklang“ klasse Musik machte oder das „Ensemble Accollage“ für Stimmung sorgte. Moderne Lieder, Partyklassiker und Evergreens gab es zu hören. Viel zu früh mussten wir zurück ins Hotel. Nachdem morgens erneut 1.000 Koffer und Taschen verstaut waren, machten wir uns auf zur Siegerehrung in der Olympia-Halle in Innsbruck. La-Ola-Wellen gingen durch die Ränge, das Orchester Hohnerklang spielte wieder und nach einigen Grußworten wurde es spannend: die Punkte wurden bekannt gegeben. Welche Platzierung man belegt, ist bei so einer Veranstaltung eigentlich egal; wichtig ist die erreichte Punktzahl und damit das Prädikat. Folgende Ergebnisse können wir stolz mit nach Hause nehmen:

2. Orchester: 28,0 von 50 Punkten, Prädikat „sehr gut“
1. Orchester:   33,6 von 50 Punkten, Prädikat „ausgezeichnet“

Zusammen mit unserem treuen Maskottchen „Karpaten-Klaus“, den Urkunden und allen müden Gesichtern machten wir ein letztes Gruppenfoto bevor es auf den Rückweg ging. Nach 14 Stunden kamen wir morgens um 3:00 Uhr endlich beim Musik-Club an und wurden von vielen Eltern begrüßt. Alle fielen müde aber glücklich und zufrieden ins Bett.
2018 © Musik-Club Viöl Akkordeonorchester e.V.
Zurück zum Seiteninhalt